GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Interaktionsarbeit - Alles eine Frage der Perspektive?

Virtuelles Forum 6

Anfang 08.06.2021
Ende 08.06.2021

Einladung zum 6. Virtuelles Forum „Interaktionsarbeit – alles eine Frage der Perspektive?“ - Gemeinsame Veranstaltung der BMBF-Metaprojekte InWiGe und BeDien

Liebe Verbundprojekte und Partner des BMBF-Förderschwerpunktes „Arbeiten an und mit Menschen“,

wie seit langer Zeit geplant findet am 8.6.2021 von 10 bis 14 Uhr das nächste virtuelle Forum zum Thema „Interaktionsarbeit – alles eine Frage der Perspektive?“ statt.

 

Agenda:

10.00 – 10.20     Begrüßung und Einführung

10.20 – 11.00     Blitzlicht aus den Projekten

11.00 – 11.30     Interaktionsarbeit – alles eine Frage der Perspektive?

Pause

11.45 – 12.45     Arbeit in Kleingruppen

12.45 – 13.45     Diskussion im Plenum: Interaktionsarbeit – alles eine Frage der Perspektive?

14.45 – 14.00     Ausblick und Verabschiedung


Ziel dieses virtuellen Forums ist es, die Akteure im Förderschwerpunkt – und darüber hinaus – intensiver zu vernetzen und bei der Bearbeitung von übergeordneten Fragen zur Interaktionsarbeit von- und miteinander zu lernen und dadurch Impulse für die eigene Projektarbeit zu erhalten.

Ausgangspunkt der Veranstaltung ist die Erfahrung, dass es vielfältige und unterschiedliche Perspektiven auf Interaktionsarbeit gibt. Diese verschiedenen Blickwinkel führen dazu, dass ein und dasselbe Phänomen ganz unterschiedlich beobachtet und gedeutet wird. Die Gründe liegen dabei oftmals in den unterschiedlichen Fachdisziplinen, die mit jeweils anderen Fragestellungen und Modellen die Arbeit an und Menschen in den Blick nehmen: Geht es bspw. um das Erleben der Beschäftigten / Dienstleistungsgeber oder des Gegenübers / Dienstleistungsempfängers; Wie lässt sich der Nutzen und der Wert der Dienstleistung bemessen etc. Das kann in der Praxis dazu führen, dass man aneinander vorbeiredet und bei der Verbesserung der Gestaltung von Interaktionsarbeit nicht wirklich vorankommt.

Um diese Herausforderung als Chance zur Erweiterung der eigenen Perspektive zu nutzen, hat sich das InWiGe-Team Unterstützung geholt und führt das virtuelle Forum in Kooperation mit dem BMBF-Metaprojekt „BeDien - Personennahe Dienstleistungen gemeinsam gestalten“ durch.

Gemeinsam möchten wir in einem ersten Schritt in Form von Blitzlichtern ausgewählter Verbundprojekte die unterschiedlichen Perspektiven als auch die konkreten Projektfortschritte sichtbar werden lassen. Dabei kann es nur um einen kleinen Einblick, einen Gedankenblitz gehen, der zu Beginn der Veranstaltung nochmals die Vielfalt der Perspektiven auf Interaktionsarbeit deutlich machen soll.

Danach werden InWiGe und BeDien in zwei kurzen fachlichen Impulsen einen Blick auf Interaktionsarbeit aus Perspektive der Arbeitsforschung und der Service Science / des Service-Systems-Engineering werfen. Anschließend wollen wir mit Ihnen in Kleingruppenarbeit verschiedene Interaktionsszenarien ethnomethodologisch untersuchen. Die Ethnomethodologie untersucht letztendlich, wie das Handeln im Alltag funktioniert. Im Grunde gilt der Schlachtruf „Zurück zu den Phänomenen“.
Dem Phänomen „Interaktionsarbeit“ wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen anhand verschiedener Filmsequenzen nähern. Diese sollen allen Teilnehmenden der Veranstaltung die gleiche Datenbasis bzw. einen geteilten Erfahrungsraum bieten, anhand derer wir die unterschiedlichen Perspektiven und Deutungsmuster herausarbeiten können. Die Filmsequenzen zeigen Beispiele von Interaktionsarbeit in der Pflege, bei der Polizei, im Verkauf oder der Beratung.
Bei der gemeinsamen „Analyse“ sollen vor allem folgende Fragen im Fokus stehen:

·         Was macht die Interaktionsarbeit mit den KundInnen / DienstleistungsempfängerInnen,

·         Was macht die Interaktionsarbeit mit den Beschäftigten / Dienstleistungsgebern und

·         Wie könnte diese Interaktion / Dienstleistungsbeziehung für alle Beteiligten gesundheitsförderlicher gestaltet werden?

Die Antworten auf diese zentralen Fragen wollen wir im Plenum zusammenführen und diskutieren und für die weitere Arbeit im Förderschwerpunkt aufbereiten.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am virtuellen Forum und Ihre Perspektive!

 

 

Wir wünschen Ihnen schöne Pfingsten und grüßen Sie herzlich,

 

Ihre Teams von InWIGe und BeDien

 

P. S. Zur Einstimmung auf die Veranstaltung besuchen Sie doch die BeDien-Webseite: www.bedien.org.

 

Nach der Anmeldung erhalten Sie den Link zur Veranstaltung.

 

Adresse

Virtuelle Veranstaltung
- Virtuell

Kontakt

InWiGe
Telefon: 0231 9071 2136
E-Mail: inwige@baua.bund.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK