GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Wie sind in Ihrer Organisation die Arbeitsbedingungen bei der Arbeit mit KundInnen, MandantInnen und BürgerInnen?

Beschäftigte und ExpertenInnen in der Arbeitsvermittlung, Pflege, Polizei, Gastronomie, Baustoffhandel und Unternehmensberatung als Interviewpartner gesucht!

Datum 20.10.2020

Forschungsprojekt InWiGe startet Studie über die Entstehung und Wirkung der Arbeitsbedingungen bei Interaktionsarbeit – seien Sie dabei und geben Sie uns einen Einblick in den Arbeitsalltag der Beschäftigten.

Wenn Sie bei Ihrer Arbeit:

  • im Baustofffachhandel bzw. im Baumarkt, in der Gastronomie oder Unternehmensberatung mit KundInnen zusammenarbeiten,
  • bei der Bundesagentur für Arbeit oder der Polizei mit BürgerInnen Kontakt haben,
  • kranke oder alte Menschen pflegerisch versorgen

stehen Sie und Ihre Arbeit im Fokus des Projektes „InWiGe – Interaktionsarbeit: Wirkungen und Gestaltung des technologischen Wandels“. Um ein ganzheitliches Bild über diese Berufsgruppen und ihre Arbeitsbedingungen gewinnen zu können, sind jedoch nicht nur die Perspektiven der Beschäftigten zentral. Sie sind auch dann gefragt, wenn Sie selbst nicht direkt mit KundInnen, PatientInnen, MandantInnen oder BürgerInnen zusammenarbeiten, aber dennoch eng mit einer der genannten Berufsgruppen verbunden sind, z. B. als Geschäftsführung eines Baumarktes, Standortleitung oder Betriebsrat einer Dienststelle oder als Mitglied eines Berufsverbandes oder ähnliches. Sie fühlen sich angesprochen? Dann bringen Sie sich in das staatlich geförderte Forschungsprojekt InWiGe im BMBF-Förderschwerpunkt „Arbeiten an und mit Menschen“ ein!

Das Projekt geht der Frage nach, was Arbeitsbedingungen bei der Arbeit mit Menschen beeinflusst und wie sich diese auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirken. Neben den Beschäftigten werden das Management (z. B. Geschäftsführung, Personalmanagement) und Personalvertretungen wie z. B. Betriebsräte sowie Personen mit einem ganzheitlichen Blick auf die Berufsgruppe als Experte zu Wort kommen. Dazu führt das Team Interviews mit Personen aus verschiedenen Berufsfeldern, die üblicherweise viel mit KundInnen, MandantInnen, BürgerInnen oder PatientInnen zusammenarbeiten. „Uns interessiert, was die Arbeit mit Menschen besonders macht“ sagt die Leiterin des Forschungsteams Dr. Nadja Dörflinger (BAuA): „Erkenntnisse dazu können wir nur mit Hilfe derjenigen gewinnen, die ganz nah am Arbeitsalltag der Beschäftigten selbst dran sind und uns Einblicke in die Arbeit und die Bedingungen, unter denen diese stattfindet, gewähren.“

Details:

  • Die Zielgruppe: Beschäftigte sowie Management und Interessenvertretungen in Unternehmensberatungen, Restaurants, Pflegeeinrichtungen, im Baustoffhandel, bei der Polizei sowie in der Bundesagentur für Arbeit
  • Die Interviews: ca. 90 Minuten pro Interview, während der Arbeitszeit; falls möglich ergänzende Arbeitsplatzbeobachtungen
  • Dauer der Studie: Herbst 2020 – Sommer 2021
  • Ihre Teilnahme: Freiwillige und anonyme Teilnahme. Ihre Daten sind natürlich geschützt!

2 Bild zum Interview 2 Bild zum Interview

Das InWiGe-Team freut sich über alle, die an der Studie interessiert sind und gibt gerne Auskunft zu ihrem Vorhaben. Wenn Sie Teil der Studie sein möchten, melden Sie sich bei uns und geben Sie uns im nächsten halben Jahr ein Interview zu den Arbeitsbedingungen in Ihrem Berufsfeld.

Kontakt:  inwige@baua.bund.de

Weitere Informationen zur Studie

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK